Technik SF Hyperantrieb
Home Deltavektor SF Fantasy Realm Bildarchiv SF-Modellbau

Zurück zu Deltavektor-Übersicht / Universum / Technik


Hyperantrieb

Technischer Stand der Konföderation von Arrakanth

Der Hypertransferantrieb ist ein Hyperantrieb, der ein Raumschiff in den Hyperraum versetzt, wo es sich (im Gegensatz zum Hypersprungtriebwerk) gleichmäßig mit überlichschneller Geschwindigkeit fortbewegt. Die Reichweite ist theoretisch nicht begrenzt, das Schiff verläßt erst den Hyperraum, wenn die Leistung des Aggregats heruntergefahren wird. Praktisch muß der Flug nach mehreren Stunden unterbrochen werden.


Technische Entwicklung in der Milchstraße

Jahr AD

Jahr GZ

Technische Entwicklung

2 474

-1 067

Vanden und Barkmann vom DYNAX Forschungszentrum auf dem Jupitermond Lysithea entdecken die hyperdimensionalen Energieformen.

2 571

-970

Erfindung des ersten Hyperantriebs (Quantenmikrotunnel-Triebwerk)

3 320

-220

Nach dem Kontakt mit den Ganikoi werden Hypersprungantrieb, MBF-Triebwerke, Potentialsperren-Antigrav und Biotroniken eingeführt.

3 489

-52

Interferenzzonenantrieb kann nachgebaut werden.

4 712

1 171

Erfindung des Hypertransferantriebs.

6 438

2 897

Einführung des Gravotunnelantriebs.

6 834

3 293

Entwicklung der Trans-Technik für den Transport von Sophonten beginnt. Daraus entstehen später die Trans-Kabinen für den Einsatz in Städten oder auf Raumschiffen und die Trans-Stationen für den interstellaren Verkehr.

6900

3360

Erste Anwendung der neuen Trans-Technik in Form der Bergeschiffe.

8 490

4 949

Erste Langstrecken-Routen von Trans-Stationen werden eingerichtet.

ab 9400

ab 5900

Der Kontakt mit den Dunadun führt zur Übernahme des Deformatorantriebs.

11178

7 637

Erfindung des Normalraum-Modulators, der jedoch erst nach Entwicklung des KEI-Triebwerks in größerem Maßstab genutzt wird.


Zurück zu Deltavektor-Übersicht / Universum / Technik


Kontakt Neu auf dieser Site Über THOR ALOC Links Deltavekor Download-Bereich